Unsere Veranstaltungen

Beate Maly und Ronny Rindler - Bretter, die den Tod bedeuten!
Buchpräsentation
Frick Meidling
16.10.2018, 18:30 Uhr




Wien und Hamburg sind Weltstädte des Musiktheaters – und Schauplatz der theatralischen Krimis von Beate Maly und Ronny Rindler.
Während bei Beate Maly mitten in der Ballsaison eine Operndiva im Theater an der Wien tödlich verunglückt, treibt bei Ronny Rindler ein neues Musical die Besucher des Operettenhauses Hamburg in den Selbstmord.
Freuen Sie sich auf kriminalistisches Drama im Doppelpack, angereichert mit schrägen Anekdoten aus dem Wahnwitz der Theaterwelt.

Beate Maly - Tod an der Wien
Emons Verlag; € 12,30

Beppo Beyerl und Thomas Hofmann - Die Stadt von gestern
Buchpräsentation
Frick am Graben
18.10.2018, 19:00 Uhr




Verschwundene Orte, faszinierende Geschichte

Was einmal war und nicht mehr ist, steht im Mittelpunkt dieser Entdeckungsreisen. Das Stadtbild Wiens veränderte und verändert sich unablässig: durch Abriss im Namen der "Verschönerung" und Regulierung der Stadt, durch Krieg und Katastrophen. Geschichtsträchtige Orte erhalten eine neue Bestimmung, vieles gerät in Vergessenheit. Allenfalls erinnern Gedenktafeln an vergangenen Glanz. Beppo Beyerl und Thomas Hofmann haben sich auf die Spur dieser legendären Orte und Bauten begeben und erzählen ihre faszinierende Geschichte. Eine manchmal wehmütige Begegnung mit Bekanntem und Unbekanntem, mit Verlorenem und Verwehtem, mit der versunkenen Welt des "alten" Wien.

Beppo Beyerl & Thomas Hofmann - Die Stadt von gestern
Styria Verlag; € 27,-

Kriminacht: Manfred Baumann - Todesfontäne
Buchpräsentation
Frick am Graben
23.10.2018, 19:30 Uhr







Ein Toter stört die Idylle der barocken Festspielstadt. Im Springbrunnen des weltberühmten Mirabellgartens liegt die Leiche des Investors Hans von Billborn. Steht der Mord in Zusammenhang mit der "Paracelsus-App", einer sensationellen neuen Software, die in Salzburg präsentiert wurde? Kommissar Merana, der den Dienst quittieren will, sieht sich plötzlich gezwungen, in diesem Fall zu ermitteln. Denn eine der Spuren führt in Meranas Vergangenheit. Liegt dort die Antwort für den rätselhaften Mord oder steckt die Lösung im Schauplatz, in den Geheimnissen des Mirabellgartens?

Manfred Baumann - Todesfontäne
Gmeiner Verlag; € 15,50

Markus Heitz - Doors
Buchpräsentation
Frick am Graben
09.11.2018, 19:00 Uhr
Eintritt € 5,-



DOORS - Der Beginn

Der schwerreiche Vater der vermissten Anna-Lena van Dam schickt ein sechsköpfiges Team aus, um seine Tochter zu finden – darunter einen Ex-Militär, eine Höhlenkletterin und einen Parapsychologen. Jeder der sechs ist ein Experte auf seinem Gebiet, jeder von ihnen hat etwas zu verbergen. Und keiner von ihnen wird das gigantische Höhlensystem unter dem Anwesen der van Dams unverändert verlassen.
Denn in der Dunkelheit entdeckt das Team geheimnisvolle Türen, und muss sich dahinter auf Pfade jenseits aller Wissenschaft und Vernunft einlassen, um Anna-Lena zu retten.

"DOORS X - Dämmerung", "DOORS ? - Kolonie" und "DOORS ! - Blutfeld" - drei Romane, drei parallele und eigenständige Geschichten, drei Möglichkeiten. Es liegt in ihrer Hand.

Beate Maly - Mord auf der Donau
Buchpräsentation
Frick am Graben
14.11.2018, 19:00 Uhr







ENTLANG DER DONAU, 1923: Auf einem Luxusdampfschiff, das von Wien nach Budapest fährt, stirbt ein Gast. Zuerst sieht es aus, als wäre ihm die Szegediner Fischsuppe nicht bekommen, doch die pensionierte Lehrerin Ernestine Kirsch und ihr Freund Anton Böck haben ihre Zweifel: Einige der Schiffspassagiere scheinen ein Motiv für einen Mord zu haben. Gemeinsam gehen sie der Sache auf den Grund - und damit dem Mörder fast in die Falle ...

Beate Maly - Mord auf der Donau
Emons Verlag; € 12,30

Gerhard Zeillinger - Überleben
Buchpräsentation
Frick am Graben
21.11.2018, 19:00 Uhr



Walter Fantl ist vierzehn, als Hitler in Österreich einmarschiert, mit 18 wird er nach Theresienstadt, mit 20 nach Auschwitz deportiert. Gemeinsam mit seinem Vater geht er am 29. September 1944 über die Rampe von Birkenau, ahnungslos, was geschehen wird. Als der 21-Jährige im Juli 1945 nach Wien zurückkommt, ist ihm nichts von seinem Leben geblieben als ein breiter Ledergürtel: das Einzige, was er nach der Selektion behalten durfte. Bis zur Befreiung ist der Gürtel für ihn ein Überlebenssymbol, an das er sich jeden Tag klammert. Und bis heute ein Stück Erinnerung an die dunkelste Zeit seines Lebens: als er seine gesamte Familie verlor.
Heute ist Walter Fantl einer der letzten noch lebenden Zeitzeugen in Österreich. Basierend auf jahrelangen Gesprächen und zahlreichen Originaldokumenten zeichnet der Historiker und Journalist Gerhard Zeillinger den bewegenden Lebensweg nach, der von der behüteten Kindheit in Bischofstetten in Niederösterreich direkt in den Horror der NS-Zeit und in die Stunde null nach der Befreiung mündet. Zeillingers dokumentarischerzählender Stil macht diese berührende Geschichte achtzig Jahre später noch einmal lebendig und schildert sehr eindringlich das Bild einer Zeit, die uns bis heute beschäftigt.

Gerhard Zeillinger - Überleben
Kremayr & Scheriau; € 22,-